Sonntagsausflug

Sonntagsausflug zur Apollinariskirche

10.30 Uhr Hl. Messe, anschließend Segnung mit der Apollinarisreliquie

Anschließend Kaffee und Kuchen im Kloster oder im Garten

Wanderung: Apollinarisschleife  (12,5 km)

Anschließend Kaffee und Kuchen (bis 16.30 Uhr)

17.00 Uhr Vesper (bis 18.00 Uhr)

Selbstverständlich können Sie auch teilweise an diesem Programm teilnehmen

Herzlich willkommen!


Apollinariswallfahrt 2019

Hier ein Hinweis auf die jährlich stattfindende Apollinariswallfahrt.


Öffentliche Führungen 2019

Führungen durch die Apollinariskirche

Seit 1000 Jahren existiert auf dem Apollinarisberg eine Kirche, seit gut 900 Jahren das Kloster und seit mehr als 700 Jahren wird der heilige Apollinaris verehrt. Ziel der Führung stellt nicht die Aufzählung von historischen Fakten und Jahreszahlen dar, sondern die Vermittlung eines tieferen Eindrucks, gepaart mit Wissen über diesen speziellen Ort. Besichtigt wird die Kirche inklusive Krypta und natürlich auch der Garten mit dem herrlichen Blick über das Rheintal. Dauer ca. 60 Min.

Samstag, 26.10.2019 um 15.00 Uhr
Durchführender: Dr. Erhard Wacker


Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 08.09.2019
13.00 Uhr Dr. Erhard Wacker: Die Kreuzwege des Apollinarisberges, PowerPoint Vortrag zur Geschichte
14.00 Uhr Besichtigung des Kreuzweges, besonders der Stationen XI und XIV
15.00 Uhr Führung durch die Apollinariskirche


Wanderung Kulturlandschaft Apollinarisberg

Wer sich für die Kultur-/Klosterlandschaft Apollinarisberg interessiert, der ist zu dieser ca. 90 min. Wanderung herzlich eingeladen. Die Themen am Wegesrand zwischen Apollinariskirche und Waldschlösschen sind u.a.: Kreuzweg, Klostermauern, Rote Erde, Apollinaris-Eiche, ehemalige Klostergüter, Lorendamm, Tongruben, Grenzsteine und -gräben, Franziskusstatue, der Wingert Scharfenberg … Dauer ca. 90 Min.

Samstag, 07.09.2019 um 13.00 Uhr
(Treffpunkt vor der Kirche)

Alle Angebote sind kostenlos. Wir freuen uns über eine Spende für die Kirche und das Kloster.


Sonntag, 23. Juni, 19.00 Uhr, Konzert

ELIGNIA Quartett aus Köln
Vier junge studierende Blockflötistinnen aus Köln bieten dieses Konzert an. Siehe: www.eligniaquartett.de/media/audio/

Die Klangvielfalt und Ausdrucksmöglichkeiten der Blockflöte zu präsentieren, hat sich das ELiGNiA-Quartett aus Köln zur Aufgabe gemacht. Die vier Musikerinnen lernten sich im gemeinsamen Studium bei Professor Ursula Schmidt-Laukamp an der Hochschule für Musik und Tanz Köln kennen. Der Name ELiGNiA ist ein Kunstwort, das aus den Begriffen aulos (grichisch Röhre) und lignum (latainisch Holz) entstanden ist. Neben modernen Originalliteratur für Blockflötenquartette widmet sich das ELiGNiA-Quartett auch Werken aus Renaissance, Barock und Romantik. So befassen die Flötistinnen sich sowohl mit Chor- oder Orgelliteratur als auch mit eigens für sie arrangierten Stücken und stehen in enger Zusammenarbeit mit jungen Komponisten.

Im Jahr 2016 gastierten die Musikerinnen unter anderem im WDR bei der Radiosendung Tonart sowie bei der Kölner Musiknacht. Sie treten regelmäßig im Rahmen des Kölner Festes für Alte Musik auf und sind jährlich mit ihrem Kinderkonzert Johnny's  Frühlingsreise unterwegs. Darüber hinaus sind sie in der zweiten Hälfte des Jahre 2019 mit ihrem Programm ELiGNiA+, mit Werken für Blockflötenquartett und Basso Continuo, zu hören.

In ihrem Programm In nomine widmen sich die vier Musikerinnen vornehmlich der Musik des 16. Jahrhunderts. Das gleichnamige Stück, das auf einen gregorianischen Choral zurückgeht, stammt aus der Messe Gloria in tibi trinitatis vom englischen Komponisten John Taverner. Es war ein Hit seiner Zeit und wurde dementsprechend häufig von Komponisten zitiert und "gecovert". Die Version von Robert White und John Taverner bilden den Rahmen des Konzertes. Dazu präsentiert das ELiGNiA-Quartett neben zeitlich entsprechenden weltlichen Werken aus Spanien, England und Deutschland auch hochbarocke Literatur auf Nachbauten historischer Instrumente.

Eintritt frei! Wir danken für eine Spende nach dem Konzert, anschließend Empfang im Kloster.


Sonntag, 24. November, 16.00 Uhr, Konzert

REQUIEM - "Auf Erden bin ich nur ein Gast" - Trauer und Ewigkeit in Werken von Brahms, Schumann, Rheinberger u.a. ein neu zusammengestelltes Requiem durch Kammerchor Voci di Fuoco und Orgel

Eintrit frei, um eine Spende wird gebittet.


Montag, 23. Dezember, 19.00 Uhr, Konzert

Weihnachtskonzert mit dem Tschida Ensemble.

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.